22. Symposium im City 46: Film als Forschungsmedium

Vom 3. bis 7. Mai 2017 findet im Bremer Kommunalkino City 46 am Herdentor das 22. Internationale Bremer Symposium zum Film statt. Das diesjährige Thema „Film als Forschungsmethode“ betrachtet, wie das Medium der bewegten Bilder in der Vergangenheit und aktuell zur Forschung in Naturwissenschaften, Geschichte, Ethnologie und Filmwissenschaft genutzt wird.  Das Programm des Symposiums setzt sich aus Vorträgen von Forschenden aus aller Welt, Diskussionen und Filmvorführungen zusammen.

 

Das City 46 liegt zentral in der Birkenstraße 1, direkt an der Haltestelle Herdentor in der Innenstadt und ist gerade für Studierende ein guter Ort um für wenig Geld ältere Filme in der Originalfassung mit Untertiteln schauen

 

Teil des Filmprogramms ist unter anderem Dziga Vertovs Der Mann mit der Kamera, ein sowjetischer Stummfilm von 1929, der mit Livemusik-Begleitung am Freitag, den 5. Mai um 20.30 Uhr gezeigt wird. David Perlovs Dokumentarfilm The Memories of the Eichmann Trial von 1979 über den Prozess gegen einen der Hauptverantwortlichen für den Holocaust in der NS-Zeit wird ebenfalls am 5. Mai um 15.45 Uhr im Original mit englischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt zu diesem Film ist frei.

Weitere Informationen gibt es unter www.city46.de und www.film.uni-bremen.de.

Text und Bild: Alex Kind

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *