Rezepte für Studierende

Teil 1: Spaghetti aglio e olio

Jeder von uns kennt das Problem: Es ist Prüfungsphase, man hat kaum Zeit zum Kochen oder es ist Ende des Monats und der Kontostand lässt (scheinbar) keine  ausgewogene Ernährung zu. Dass es auch anders geht, wollen wir mit dieser Reihe beweisen!

Von Elina Fläschner

Du willst heute Abend kochen und brauchst Inspiration? Perfekt: Spaghetti (oder alternativ „Nudeln“) aglio e olio sind das perfekte Essen! Für manche vielleicht ein Klassiker im Speiseplan, für andere die größte Errungenschaft in der Küche seit dem Pizzaschneider in Fahrradform. Normalerweise hat man alles für das Hauptgericht  im Haus (oder füllt einfach mal wieder seine Vorräte auf), es braucht nicht länger als 15 Minuten und ist zudem sehr lecker wenn man auf Knoblauch steht.

Foto: Maria Fläschner

Du brauchst:

Spaghetti, pro Portion ungefähr 125 Gramm  (es eignen sich bestimmt auch andere Sorten die man zufällig Zuhause liegen hat)

Knoblauch, pro Portion 1 bis 1,5 Zehen

Olivenöl

Italienische Kräuter (Getrocknet, frisch oder tiefgefroren)

So geht’s:

Eine große Pfanne vorheizen, Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und salzen. Die Nudeln ins Wasser werfen und einen Timer auf ca. 9 Minuten stellen. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in der Pfanne heiß werden lassen, den Knoblauch darin knusprig anbraten und zur Seite stellen. Vorsicht: Den Knoblauch nicht allzu dunkel werden lassen, er wird schnell bitter. Spaghetti abgießen sobald sie al dente sind und in die Pfanne zu dem Knoblauch schmeißen. Ordentlich Kräuter drüber, nach Geschmack salzen, umrühren, fertig.
Dazu passt ein Salat oder Tomate-Mozzarella.

Pro-Tipp: Serviere das Essen bei einem Date und geht danach in einen Club – wegen der Knoblauchfahne halten alle Abstand von euch, ihr habt schön viel Platz auf der Tanzfläche und das Date muss wohl oder übel mit dir knutschen, weil es gar keine andere Wahl hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *