5 Geschenkideen für Leute, denen ein Gutschein zu blöd ist

Auf einmal ist es wieder soweit: Die beste Freundin, die Schwester oder der Freund haben Geburtstag und man hat absolut keine Ahnung, was man schenken soll. Einen Gutschein gab es bereits letztes Jahr und man hat sich vorgenommen, dieses Mal wenigstens etwas kreativer zu sein. Aber was soll man bloß schenken? Falls ihr diese Frage nicht beantworten könnt, gibt es hier fünf Geschenktipps für den nächsten Geburtstag.

Von Vanessa Paul

1. Das Wenn-Buch:

Wer kennt es nicht? Man gerät in eine Situation und es fehlt einem die passende Ausrüstung? Plötzlich blutet der Finger, aber man hat kein Pflaster parat. Da ist das Wenn-Buch die perfekte Lösung! Mit diesem Buch ist der oder die Beschenkte für jede Situation gerüstet. Die Möglichkeiten für Ideen sind hier endlos und können, je nach Person, individuell gestaltet werden. Für das Wenn-Buch braucht ihr einen kleinen Ordner, buntes Papier, kreative Ideen und viel Zeit. Leute, die mit Basteln nichts am Hut haben, sollten von diesem Geschenk lieber Abstand nehmen.

Auf ein Blatt schreibt ihr als Bedingung eine beliebige Situation auf, zum Beispiel: „Wenn du mal etwas zum Lesen brauchst.“ Die Seite könnt ihr beliebig gestalten. Zum Schluss kommt noch eine Nummer auf die Seite, zum Beispiel Nummer 1.

Für die jeweiligen Situationen gibt es Lösungen in Form von Geschenken. Das Geschenk, in diesem Beispiel ein Pixi-Buch, packt ihr ein und beschriftet es mit der  entsprechenden Nummer. Das Päckchen wandert schließlich  in die „Dann-Box“.

Für Leute, denen das zu viel Aufwand ist, gibt es auch noch die einfachere Variante. Hier packt man die Geschenke einfach in Umschläge oder Päckchen, auf die man dann die entsprechende Situation aufschreibt. So spart man sich das zeitaufwendige Gestalten der Seiten.

2. Das Zettel-Glas

Vielleicht ist der ein oder andere auf der Suche nach einem Geschenk schon darüber gestolpert. Das Zettel-Glas ist, wie der Name schon sagt, ein Glas, in dem sich Zettel befinden. Dort stehen dann zum Beispiel Dinge, die man an der zu beschenkenden Person mag, Zitate, gemeinsame Erinnerungen oder was einem noch so einfällt.

Auch dieses Geschenk ist zeitaufwendig, dafür muss man aber kaum basteln. Zudem ist es sehr preiswert. Ihr braucht ein Einweckglas und kleine Notizzettel in unterschiedlichen Farben. Dann ordnet ihr jeder Farbe einer Rubrik zu, zum Beispiel gelb für „Zitate“, und schließlich müsst ihr nur noch die Zettel beschriften.

3. Ein Geschenk für 12 Monate

Für Freunde, die nach ihrem Geburtstag furchtbar enttäuscht sind, weil sie nichts mehr zum Auspacken haben, eignet sich dieses Geschenk. Es besteht aus zwölf kleinen Geschenken, von denen jeden Monat eins geöffnet werden kann. Die Geschenke können hierbei an die Monate angepasst werden, zum Beispiel eine Weihnachtskarte und Kekse im Dezember, oder Putzhandschuhe für den Frühjahrsputz im März oder April.

Die Schwierigkeit des Geschenkes besteht darin, zwölf kleine Geschenke zu finden. Dafür muss hier nichts gebastelt werden.

4. 100 Tage Freude (oder auch: ein Geschenk, das euch den letzten Nerv rauben wird)

Dieses Geschenk besteht aus einem Karton, der mit 100 kleinen Geschenken gefüllt ist. Ob Stifte, Süßigkeiten, Postkarten oder Geldmünzen – hier kann alles rein. Es empfiehlt sich, nicht alle Geschenke an einem Tag einzupacken, da man leicht wahnsinnig werden kann. Dieses Geschenk ist zwar ziemlich aufwendig, aber der Gesichtsausdruck der beschenkten Person wird es definitiv wert sein.

5. Kalender mit Sprüchen

Dieses Geschenk eignet sich besonders für Leute, die im Dezember oder Januar Geburtstag haben. Hierfür kauft ihr einfach einen normalen Terminkalender (am besten einen, der große Flächen zum Schreiben bietet und beschriftet diesen dann mit Zitaten oder Erinnerungen. Ihr könnt auch kleine Zeichnungen oder sonstige Verzierungen an den Rand malen, oder Sachen aufschreiben, über die man sich an diesem Tag freuen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *