Spot on World Cup – Die WM-Prognose

Teil V - Gruppe E

Nur noch 23 Tage bis die FIFA Fußball -Weltmeisterschaft 2018 am 14.06.2018 im Moskauer Luschniki Stadion eröffnet wird. 32 Teams kämpfen in acht Gruppen um den goldenen Weltpokal. Allen voran hat sich der Titelverteidiger, die deutsche Nationalmannschaft, gemäß ihres Mottos „Best never rest“ einiges vorgenommen. Alle sechs Tage werfen wir den Spot auf eine der Gruppen und schauen, welche Mannschaften die besten Chancen haben, wo es zu Überraschungen, aber auch zu Enttäuschungen kommen kann.

Heute: Die Gruppe E mit dem Rekordweltmeister Brasilien und den Serben um Milos Veljkovic

von Chantal Ranke

Brasilien

Picture 1 of 5

WM Teilnahmen: 16

Größte Erfolge: 5x Weltmeister (zuletzt 2002), 8x Südamerikameister (zuletzt 2007)

WM 2014: Halbfinale

Spitzname: Selecao (Auswahl)

Die Qualifikation:

Die Qualifikation: Zur Qualifikation des brasilianischen Teams kann man nur eins festhalten: Souverän, souverän und nochmal souverän. Die Selecao sicherte sich ohne Schwierigkeiten den 1. Platz in Südamerika und das mit einem Vorsprung von zehn Punkten. Eine einzige Niederlage fing sich das Team gegen Chile ein. Dieser Leistung ist von großer Bedeutung, da sie auch auf Gegner wie Argentinien, Kolumbien, Peru und Paraguay trafen. Auch in den letzten Testspielen setzte sich der Eindruck fort. So gewannen sie im medial hoch umworbenen Spiel gegen Deutschland und auch gegen Russland fuhr das Team einen 3:0-Sieg ein. Die Qualifikation zeigt, dass in der Mannschaft aktuell offensiv und defensiv ziemlich viel stimmt. Dafür spricht das hervorstechende Torverhältnis von 41:11.

Die Mannschaft:

Die Mannschaft der Selecao ist momentan mit allem gespickt was Rang und Namen hat. Die Spieler beweisen sich auf internationalem Spitzenniveau von Paris über Manchester bis nach Rom und Madrid. Innerhalb des Teams lässt sich keine Schwachstelle ausmachen. Für einen guten Rückhalt sorgt Torhüter Allison, der mit dem AS Rom bis in das Viertelfinale der Champions League kommen konnte. Vor ihm verteidigen erfahrene Spieler wie Marcelo, Thiago Silva oder der frischgebackene Europa League-Sieger Filipe Luis. Und auch die Offensive braucht sich nicht zu verstecken. Diese zeichnet sich besonders durch die Mischung aus Edeltechnikern und Arbeitern, wie zum Beispiel Casemiro oder Fred. aus. Für Furore sorgen sollen dann vor allem Roberto Firmino, der aufstrebende Gabriel Jesus und der 222-ich-kann-es-nicht-mehr-hören-Millionen-Mann Neymar, auf dem große Hoffnungen liegen.

Der Trainer:

Tite ist seit Juni 2016 Trainer der Selecao und läutet mit Amtsantritt einen Neuanfang ein. Neuanfang ist allerdings noch zu viel gesagt, denn die Brasilianer bewegen sich spielerisch auf alte Zeiten zu und wollen an vergangene Erfolge anknüpfen. Um dies erfolgreich zu bewältigen arbeitet der gesamte Verband zusammen. Tite verlässt sich nicht nur auf seine Co-Trainer. Insgesamt 19 Teams der brasilianischen Liga wurde ein Team aus dem Teilnehmerfeld der WM zugeteilt, das analysiert wird. So ist Gremio Porto Alegre für die Analyse der Schweiz und Avai FC für die Costa Ricas zuständig. Tite hat zwar Respekt vor den verschiedenen Qualitäten in der Gruppe, gibt sich aber zuverlässig. Sein Team steht für neue, alte Werte: Mehr Spaß, mehr Abenteuer, mehr Risiko. Durch diese Mischung zählt er sich und sein Team zum engeren Favoritenkreis.

Die Stimmung:

Der Druck der Brasilianer ist in diesem Jahr groß. Für eines der Mutterländer des Fußballs zählt in diesem Jahr nur eins – der Titel. Nach dem Aus im Halbfinale der Heim-WM (wie die Geschichte endete, muss an dieser Stelle wohl nicht mehr erwähnt werden) will das Team, die Fans und das ganze Land Wiedergutmachung. Der Sieg im Olympiafinale von Rio 2016 war der erste Schritt, auf den nun weiter folgen müssen. Viele der jungen Spieler der Olympia-Auswahl wie Gabriel Jesus rücken nun auf und verstärken das Team, sodass eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern entsteht. Brasilien ist heiß. Damit ist auf jeden Fall mit ihnen zu rechnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *