Spot on World Cup – Die WM-Prognose

Teil VI - Gruppe F

Nur noch 17 Tage bis die FIFA Fußball -Weltmeisterschaft 2018 am 14.06.2018 im Moskauer Luschniki Stadion eröffnet wird. 32 Teams kämpfen in acht Gruppen um den goldenen Weltpokal. Allen voran hat sich der Titelverteidiger, die deutsche Nationalmannschaft, gemäß ihres Mottos „Best never rest“ einiges vorgenommen. Alle sechs Tage werfen wir den Spot auf eine der Gruppen und schauen, welche Mannschaften die besten Chancen haben, wo es zu Überraschungen, aber auch zu Enttäuschungen kommen kann.

Diesmal werfen wir den Schein auf die deutsche Gruppe, der Gruppe F.

von Paulina Hemesath

Deutschland

Picture 1 of 5

WM Teilnahmen: 18

Größte Erfolge: 4x Weltmeister (1954, 1974, 1990 2014), 3x Europameister (1972, 1980, 1996)

WM 2014: Weltmeister

Spitzname: Die Mannschaft

Die Qualifikation:

Für die WM in Russland musste sich zum ersten Mal auch der amtierende Titelverteidiger für die Endrunde qualifizieren. Dies stellte für die deutsche Mannschaft allerdings keine große Hürde dar: Mit 30 Punkten aus zehn Partien sowie einem Torverhältnis von 43:3 dominierte das DFB-Team seine Gruppe. Auch wenn Gegner wie Fußballzwerg San Marino oder die fußballfanatischen Nordiren keinen wirklichen Maßstab für die Mannschaft darstellen, nutzte die deutsche Elf die Spiele um sich frühzeitig  in die richtige WM-Form zu schießen. Dass es auch gegen vermeintlich bessere Gegner klappt, zeigte sich bereits beim Gewinn des Confederations Cup im Juni 2017.

Die Mannschaft:

Auch einige Tage nach Nominierung des WM-Kaders stellt sich Fußball-Deutschland immernoch die Frage: Wird Manuel Neuer rechtzeitig fit und kann als Kapitän und Nummer 1 im deutschen Tor stehen? Falls dies nicht der Fall ist, müssen sich die Fans aber keine Sorgen machen: Auch Ersatz-Keeper Marc-André Ter Stegen vom FC Barcelona sowie das Innenverteidiger-Duo Mats Hummels und Jerome Boateng werden es den Offensivkräften der Gegner aller Voraussicht nach sehr schwer machen. Junge Spieler wie Julian Brandt oder Leroy Sané werden in ihrer ersten WM die erfahrenen Leistungsträger im Mittelfeld sowie im Angriff verstärken. Viele Augen werden auch auf den Dortmunder Marco Reus gerichtet sein, der nach viel Verletzungspech in der Vergangenheit nun auch an seiner ersten WM teilnehmen kann. Für kleine "Überraschungen" sorgten außerdem die Nominierung vom Freiburger Nils Petersen nach einer starken sowie die Nicht-Nominierung vonWM-Held Mario Götze nach einer schwachen Saison.  

Der Trainer:

Die WM in Russland ist bereits das fünfte große Turnier von Joachim Löw als Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft. Obwohl er es als Spieler nie in das WM-Aufgebot geschafft hat, leitet er nach seiner Beförderung durch Jürgen Klinsmann seit dem Jahre 2006 die Geschicke des DFB-Teams. Die bisherigen Erfolge sprechen für sich: Löw schaffte es immer wieder die Mannschaft – vor allem mit der Integration neuer Talente – weiterzuentwickeln. Ob er dies auch in den vergangenen vier Jahren geschafft hat, wird sich bei der WM zeigen.  

Die Stimmung:

Voller Kurs auf die Titelverteidigung! Durch diese Top-Bilanz und den Gewinn des Confederations Cups stieg Deutschland wieder auf Platz 1 der Fifa-Weltrangliste - diesen Platz gilt es nun zu verteidigen. Mit dem Löw-typischen Leitspruch nach "högschder Konzentration" wird die Mannschaft wieder um den Titel kämpfen. Die deutschen Fans freuen sich bereits auf ein neues Sommermärchen im fernen Russland.  

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *